Fotos sichern

Fotos müssen gesichert werden, denn sie haben die Funktion, wichtige Erinnerungen aufzubewahren. Doch was heißt Sicherheit? Alle Fotos sollten auf einem zweiten Trägermedium in einem anderen Gebäude aufbewahrt werden! Dann kann sogar eines der Gebäude abbrennen, ohne dass ein Foto verloren gehen kann.

Die Art der Sicherung des Fotos hängt dann überwiegend davon ab, ob man das Foto als Negativ bzw. Print-Exemplar vorliegen hat oder ob das Foto lediglich als Datei auf einem Datenträger vorliegt. Verfügt man über ein Negativ oder liegt das Foto ausgedruckt vor, dann sollte man es zur Sicherung zunächst einscannen und anschließend auf einem Datenträger als Datei sichern. Bringt man dann diese Datei (bzw. den Datenträger) in ein anderes Gebäude, dann ist die Sicherung abgeschlossen. Man kann aber auch das Negativ bzw. das Print-Exemplar in ein anderes Gebäude bringen.

Hat man lediglich die Foto-Datei, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten der Datensicherung, die immer darauf beruhen, dass man die Datei auf einen zweiten physischen Datenträger kopiert, der anschließend in ein anderes Gebäude verbracht wird bzw. sich schon dort befindet. Meist liegt die ursprüngliche Fotodatei nicht mehr auf dem Speicherchip des digitalen Fotoapparates, sondern auf einer Rechner-Festplatte. Von dort kann man die Datei auf weitere Datenträger kopieren. Hierfür kommen DVDs oder CDs, externe Festplatten oder USB-Sticks in Frage.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Fotos auf einen Datenträger zu speichern beziehungsweise auf CD/DVD zu brennen. Bevor Fotos auf CD/DVD gebrannt werden, können die Fotos vorher in einer individuellen Diashow zusammengestellt werden. Aus mehreren Fotos eine Diashow erstellen ist mit einem Diashow Programm schnell und einfach möglich. Die erstellte Diashow kann dann mit demselben Programm auf DVD gebrannt werden.

Bei den genannten Datenträgern gibt es unterschiedliche „Haltbarkeitszeiten“, die zu beachten sind. Geht nach Jahrzehnten eine aktuelle Festplatte mit den Fotos kaputt, dann sind möglicherweise die externen Datenträger auch nicht mehr nutzbar. Man muss also regelmäßig prüfen, ob die externen Datenträger noch funktionieren. Die eben skizzierten Probleme umgeht man, wenn man die Foto-Datei mit einem Internet-Dienst sichert. Dann landet die Datei in einem Rechenzentrum, das sicherstellt, dass die Datei jederzeit wieder abrufbar ist.