Kindersicherung für Smartphones & Co

Ein Handy gehört bei der heutigen Jugend zum Alltag. Mit dem Smartphone entstehen Fotos, die geteilt werden, es werden unzählige Videos konsumiert, Spiele gezockt und es wird mit Freunden gechattet. Das Smartphone ist fester Bestandteil des Lebens und nicht mehr wegzudenken.

Internet – ab welchem Alter für Kinder geeignet?

Für den Beginn der Nutzung des Internets eine klare Altersgrenze zu ziehen, ist schwierig. Das Internet ist nicht nur ein sehr mächtiges, sondern oft auch ein sehr nützliches Werkzeug. Das Leben wir unseren Kindern durch unser eigenes Nutzungsverhalten bereits vor. Wer nicht zu gegebener Zeit lernt, das Internet richtig zu nutzen und damit umzugehen, wird zum Außenseiter. Heutzutage wird die Nutzung des Internets in der Schule vorausgesetzt, teilweise bereits in der Kita damit begonnen.

Es gibt Internetseiten, die für Kinder gut aufbereitet sind, helfen den kindlichen Wissensdurst zu stillen und somit zur Bildung beitragen. Aber natürlich muss das Kind für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet alt und somit reif genug sein. Ist dies noch nicht der Fall, so sollte zum Kindeswohl ein Schutz, also eine Kindersicherung eingerichtet werden.

Kindersicherungen – die Auswahl

Bestimmte Internetinhalte sperren zu lassen geht per Kindersicherung. Die zu sperrenden Inhalte können teilweise direkt festgelegt werden und auch per Wortfilter lassen sich viele Webseiten sperren. Einige Programme sind kostenfrei, einige aber auch kostenpflichtig. Manche Virenschutzprogramme bieten bereits eine Kindersicherung über die Einstellungen im normalen Paket mit an. Wer nicht über ein solches bereits installiertes Programm verfügt, sollte sich nach einer separaten Kindersicherung umsehen.

Die Salfeld Kindersicherung beispielsweise bietet viele Vorteile:
-Surfzeiten können festgelegt werden
-Nutzungszeiten für einzelne Apps wie z. B. WhatsApp können definiert werden
-Eltern können Seiten individuell sperren
-Fernwartung ist möglich

In dem heutigen Zeitalter der Medien(flut) sollten Kinder einen sicheren und gezielten Umgang mit Medien und dem Internet lernen. Dafür ist anfangs manchmal eine kleine Starthilfe, wie eine Kindersicherung, notwendig. Dies hilft, das Wohl des Kindes sicherzustellen, während man ihm gleichzeitig Freiräume lassen kann.

Schreibe einen Kommentar